Einmal im Jahr macht sich das Tu’ng Dojo aus dem Staub von Dojo und Turnhalle und zieht auf’s Land.
Dort trainieren alle, ob Ju-Jutsuka oder Karateka, ein Wochenende gemeinsam im Grünen, am Wasser und unter freiem Himmel. Und Anhang jeglicher Art (einschließlich Kinder selbstverständlich) ist ebenfalls sehr willkommen.

Seit einigen Jahren ist das Ferienzentrum am Plätlinsee das Ziel unserer Reise. Da geht es auch 2017 wieder hin, und zwar vom 23. bis 25. Juni. (Genaue Infos folgen natürlich noch.)

Neben dem „mitgebrachten“ Karate – und Jiu Jitsu Training bietet das Ferienzentrum selbst viele Möglichkeiten: Schwimmen, Volleyball und Lagerfeuer gehören genauso zum Dojo-Wochenende wie die Grasflecken auf dem Gi und das gemeinsame Frühstücken nach dem Morgen-Training.

Diese Wochenenden sind eine schöne Abwechslung vom Kreuzberger Trainingsalltag. Besonders nett: Die Leute aus den unterschiedlichen Trainingsgruppen, sowohl vom Ju Jutsu wie vom Karate, laufen sich da mal fast alle über den Weg, trainieren, reden und feiern miteinander.

Und gegrillt wird auch.